Die Vorliebe für BDSM Sex

Eine weit verbreitete Vorliebe, die wir durchaus zu den Fetischen zählen können, ist die Neigung zum BDSM Sex. Zu dieser speziellen Art von Sex gehört eine klare Rollenverteilung. Es gibt einen dominanten und einen devoten Part. Ob Mann oder Frau dabei in die dominante Rolle schlüpft ist von entscheidender Bedeutung.

Fesselspiele
Fesselspiele sind ein beliebter Fetisch

Wenn ein Mann dominant ist beim BDSM Sex dann sprechen wir von einem Dom. Im umgekehrten Fall handelt es sich um eine Domina. Beim devoten Part der Frau spricht man von einer Sub oder einer Sklavin. Der devote Mann ist der Sklave.

Worauf es bei diesem speziellen Fetisch Sex ankommt ist, dass einer der beiden sich unterwirft unter die sexuellen Wünsche seines Partners. Paare, die diesen Fetisch ausleben, nähern sich dem Thema meist über Bondage Sex. Die Lust steigernden Schmerzen kommen meist in einer späteren Phase hinzu. Was diese Paare alle gemeinsam haben ist das Herantasten an Schmerz und Lust in einer Kombination mit devot dominantem Verhalten.

Wer diesen Fetisch auslebt, der sollte von Anfang an ein paar Regeln befolgen. Erlaubt ist nämlich in jedem Fall nur das, was beiden Spaß macht. Will der devote Part das Sex Spiel abbrechen, benutzt er sein Safeword. Dieses vorher vereinbarte Wort dient dazu, dass keine unerlaubte Grenze überschritten wird. Beim BDSM Sex passiert alles nur in einem vorher festgesetzten Rahmen und kann jederzeit abgebrochen werden. Dazu gehört ein enormes Vertrauen in den Sexpartner. Nur Paare, die sich schon jahrelang kennen, wissen wo die Grenzen des anderen liegen. Auch wenn man an die Grenzen geht, ein Überschreiten ist ein absolutes Tabu, das von niemandem, der mit BDSM vertraut ist, gebrochen wird.

 

Ein Gedanke zu „Die Vorliebe für BDSM Sex“

  1. Hallo, ich bin eine Sub und froh, dass jemand endlich mal BDSM Sex richtig erklärt. Befriedigende Schmerzen sind nämlich wirklich nur möglich wenn absolutes Vertrauen herrscht. Und ja, auch wir BDSMer haben Grenzen und die dürfen nicht überschritten werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.